Sekundärmenü

Facebook-Werbung - eine kurze Einführung

70% aller österreichischen Internetnutzer ab 14 sind Mitglied mindestens eines sozialen Netzwerkes, bei den 14-19 Jährigen sogar praktisch 100%. Diese Zahlen verdeutlichen welchen Stellenwert Netzwerke wie facebook in unserer Gesellschaft heutzutage einnehmen. Waren zu Beginn der sozialen Netzwerk Ära noch Plattformen, wie die VZ Gruppe (studiVZ, schülerVZ, meinVZ) im deutschsprachigen Raum Marktführer, so hat facebook diese Stellung inzwischen übernommen. facebook scheint zwar auf den ersten Blick unübersichtlicher, bietet aber insgesamt gesehen mehr Funktionen. Außerdem kann man über facebook auch mit internationalen Freunden in Kontakt treten. Wie kann man dieses soziale Netzwerk nun verwenden um für das eigene Unternehmen einen Mehrwert zu generieren?

  1. Eine eigene Seite für das Unternehmen erstellen: Diese Möglichkeit ist prinzipiell kostenlos, allerdings nur sinnvoll, wenn die Seite regelmäßig mit Informationen gefüttert wird. Die Kunden müssen einen Nutzen daraus ziehen, Fans dieser Seite zu werden. Ein Restaurant könnte beispielsweise Events ankündigen, Aktionen verlautbaren oder spezielle Angebote für online Kunden anbieten
  2. Das Werbesystem von facebook nutzen: Ähnlich wie google Werbungen kann man auch innerhalb der facebook Community werben. Man kann die Zielgruppe auswählen (nach Alter und Wohnort, zusätzlich durch gezielte Stichworte), das tägliche Budget festlegen und bestimmen ob man pro Klick oder pro Impression zahlen möchte. Die Werbung erfolgt schlußendlich am rechten Rand der facebook Seite.
  3. Das Netzwerk selbst verwenden: Positives Beispiele 1: Ö3, das aufruft eine Gruppe mit dem Namen: "Ö3 bringt [Vorname] und seine 99 Freunde zu Springbreak Europe" zu gründen, 99 Freunde einzuladen + den Ö3 Busfahrer, was eine Gesamtzahl von 101 Personen pro Gruppe bringt. Derzeit exisiteren um die 800 solcher Gruppen. Die Vorzüge des sozialen Netzwerkes werden hier ideal ausgereizt: Jeder Gründer einer solchen Gruppe lädt zahlreiche seiner facebook Freunde, zusätzlich gibt es einen ungeheuren Multiplikatoreffekt, da jedes Mal, wenn ein Freund einer solchen Gruppe beitritt, wird dies auf den Hauptseiten aller seiner Freunde angezeigt.
  4. Das Netzwerk selbst verwenden: Beispiel 2: Austrian Airlines: ie Fluglinie hat eine eigene Anwendung für facebook geschrieben. Insgesamt 60 Leute können sich mittels dieser Anwendung einen Platz in einem Austrian Flugzeug sichern und somit eine Reise nach Berlin gewinnen. Das Flugzeug muss klarerweise voll besetzt sein. Dadurch aktiviert auch Austrian Airlines den Vernetzungsgedanken. Zusätzlich kann man nur in ein "Flugzeug" einsteigen und bei einem weiteren Pilot sein, womit zusätzliche Freunde rekrutiert werden können. Das Problem an den Anwendungen ist die überproportionale Benützung zu Beginn der facebook Nutzung, weswegen viele User den Hauptteil aller Anwendungsanfragen sofort blockieren und der gestiegene Wunsch des Datenschutzes (wenn man der Applikation beitritt wird automatisch die mail Adresse an Austrian Airlines weiter gegeben).