Sekundärmenü

Mitarbeiterzufriedenheitsanalysen

Warum sie zufriedene MitarbeiterInnen wollen…
sie sind besserer physischer und psychischer Gesundheit (Weinert, 2004)
sie haben weniger Fehlzeiten (Mathieu & Zajac, 1990).
sie führen zu weniger Fluktuation (Mathieu & Zajac, 1990).
sie zeigen weniger destruktives Arbeitsverhalten (Judge et al., 2006).

Unsere Vorgehensweise:
Kepler Solutions führt eine Befragung der MitarbeiterInnen durch, um die globale Zufriedenheit oder aber die verschiedenen Facetten der MitarbeiterInnenzufriedenheit und -motivation im Unternehmen festzustellen. Ziel ist dabei ein sehr fokussiertes und zielgerichtetes Vorgehen, damit der Zweck der Befragung und die Erwartungen an die Ergebnisse erfüllt werden.

Mögliche Ziele:
• Ergebnisse dienen als Feedback für die Unternehmensleitung. Sie geben Aufschluss über das derzeitige Betriebsklima.
• Ergebnisse liefern wichtige Anhaltspunkte, was geändert werden muss, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu verbessern.
• Aufdecken von Optimierungspotentialen

 

Literaturquellen:
Judge, T. A., Scott, B. A. & Ilies, R. (2006). Hostility, 
job attitudes, and workplace deviance: Test of a multilevel
model. Journal of Applied Psychology, 91, 126–138.
Mathieu, J. E. & Zajac, D. M. (1990). A review and meta-analysis 
of the antecedents, correlates and consequences
of organizational commitment. Psychological Bulletin, 108, 171–194.
Weinert, A. B. (2004). Organisations- und Personalpsychologie. Weinheim: Beltz.