Sekundärmenü

Google PageRank - Die TOP 10 Einflussfaktoren

Grundsätzlich gilt es beim PageRank zu beachten, dass sich unterschiedliche Faktoren positiv oder negativ auswirken. Folgend finden Sie einen kurzen Überblick zu den wichtigsten Faktoren:

1. Themenrelevanter Domainname:

Der Domainname ist für die Suchmaschinen nicht unerheblich. Zum einen wird die Dauer der Existenz der Domain bewertet (bestehende und bereits bekannte Domains haben also Vorteile), zum anderen ist eine inhaltliche Relevanz zum Seiteninhalt wichtig.

Cloud Working - Das Potential der Wolke

Wie Unternehmen von neuen Formen des Co-Workings profitieren können

Sitzen Sie noch immer an einem Schreibtisch in einem Büroraum Ihres Arbeitgebers? Täglicher Stau, nervige Kollegen, erzwungene Anwesenheit und unproduktive Meetings? Wozu? Nur um praktisch alle Kontakte dennoch am Telefon und per E-Mail abzuwickeln?

Neue Lösungswege finden - Ein Anstoß für organisationalen Wandel

Probleme aus verschiedenen Blickwinkel betrachten

„Das haben wir schon immer so gemacht….“ Oder „Mit dieser Lösung sind wir bis jetzt ganz gut gefahren –  lieber keine Experimente…“ Mit derartigen Aussagen wurden schon so manche gute Ideen  für immer verabschiedet. Eine solche Einstellung hat oft dafür gesorgt, dass Innovationen erst gar nicht aufkamen.

Mehr Gewinn durch richtige CSR-Strategie

Philanthropie war gestern – eine strategische CSR-Politik ist heute wichtig!

Eine Studie von IBM zeigt deutlich, dass unternehmerische soziale Verantwortung (CSR) keine Ressourcenverschwendung ist, sondern nachhaltiges Wachstum bringt. Zwei Drittel der Befragten sehen in CSR-Aktivitäten bereits ein Werkzeug, um neue Einkommensquellen zu generieren. Weniger als 25 Prozent jedoch glaubten, die CSR-Erwartungen ihrer Kunden gut zu kennen.

Effektives CSR durch systematisch integrierte Strategien

Viele Unternehmen tun Gutes, aber ihr Engagement bei CSR ist oft unsystematisch.

Mit der richtigen Strategie schaffen Firmen einen Mehrwert für die Gesellschaft und für das Unternehmen.  Management-Guru Micheal E. Porter drückt es so aus „Firmen müssen CSR strategisch angehen. Nur wenn sich gesellschaftliches Engagement und Unternehmensstrategie ergänzen, macht CSR Sinn, weil beide Seiten Vorteile haben.“

CSR - Die Top 5 Kritikpunkte

Ich möchte hier auf keinen Fall die positiven Seiten von CSR schmälern, jedoch möchte ich ein vollständiges Bild unterschiedlicher Sichtweisen aufzeigen. Nur wenn man Vorteile und Kritikpunkte kennt, kann man sich ein eigenes Bild machen. Die Top 5 Kritikpunkte zu CSR sind:

1.) Wo fair und sozial draufsteht, muss fair und sozial auch drin sein!

CSR als reine Imageaktion kann ein schlechtes Bild auf das Unternehmen werfen. Unternehmen, die gute Taten als Gesinnung des Unternehmens verkaufen, werden früher oder später als "Greenwashing" entlarvt.

Eine Einleitung in die zielorientierte Mitarbeiterbefragung

Motivierte Mitarbeiter erbringen Leistungen, zu denen Frustrierte nie imstande wären. Sie sind Meister im einsparen von Kosten, verfügen über mehr Erfindungsreichtum, sind kooperativer und produktiver. Ich gehe davon aus, dass motivierte Mitarbeiter heute einen sehr wichtigen Wettbewerbsvorteil darstellen.  

Die 10 meistverwendeten Kommunikationsinstrumente für CSR-Aktivitäten

Das beste CSR-Konzept ist wirkungslos, wenn nicht eine gute Kommunikation stattfindet.

„Es  dauert  zehn  Jahre,  einem  Unternehmen ein positives Image zu verleihen, aber nur  zehn  Sekunden  um  dieses  zu verlieren.“ (Warren Buffet)

5 Social Media Tipps für eine bessere Corporate Social Responsibility

Wichtige Aspekte, wie Sie eine CSR-Kultur mit Hilfe von Social Media entwickeln - Hier die 5 wichtigsten Schritte:

1) Engagement & Verteilung

Eine CSR-Strategie beginnt mit dem Engagement der Geschäftsleitung und einer langfristigen Vision. Die Vision des Unternehmens sollte durch alle Social-Media-Kanäle einheitlich kommuniziert werden, damit die Stakeholder davon erfahren und Feedback geben können.

Die 5 besten Tipps für den Einsatz von Social Media

  1. Gestalten Sie Ihre Message so einfach wie möglich

    • Arbeiten Sie das Essentielle heraus
    • Nützen Sie einfach Sprache- kurze Wörter, kurze Sätze
    • Beseitigen Sie Missinterpretationsmöglichkeiten
    • Testen Sie Ihre Message an Personen, die nicht aus Ihrem Unternehmen/Ihrer Branche sind
    • Bedenken Sie was Ihr Produkt/Service vom Wettbewerb unterscheidet und kommunizieren Sie den Unterschied
  2. Finden Sie den geeigneten Platz

Seiten

Kepler Solutions RSS abonnieren